Bin ich zu dünn?

„Zu dünn? Deine Probleme hätte ich gerne…“

Bin ich zu dünn?Wenn es um Gewichtsprobleme geht, sind Ratgeberportale im Internet und Zeitschriften voller Tipps zum Thema Abnehmen. Verschiedene Diäten, Rezepte für eine schlanke Linie und Trainingspläne für einen höheren Kalorienverbrauch sind schnell zu finden. In sämtlichen Medien wird vermittelt, dass eine schlanke Figur erstrebenswert und attraktiv sei. Wer sich aber auf die Suche nach Informationen zum Zunehmen macht, dem fällt es nicht so leicht, schnell zu nützlichen Ratschlägen zu gelangen. Tatsächlich liegt die Zahl der Untergewichtigen in Deutschland bei unter 3%. Menschen, die sich als zu dünn empfinden, fühlen sich dadurch oft von ihrem Umfeld nicht ernst genommen. Besonders untergewichtige Mädchen/ Frauen berichten oft davon, dass ihre Sorgen als Luxusprobleme abgestempelt werden. Ihr Umfeld bringt Ihnen Unverständnis entgegen. Sprüche wie: „Du hast es gut – ich würde so gerne Alles essen und nicht zunehmen“ oder „Ich verstehe Dich eigentlich nicht. Es ist doch schön, dünn zu sein“ führen bei den Betroffenen dabei zu Frustration und dem Gefühl, kein Recht auf ihre Probleme zu haben. Auch Jungen/Männer, deren Gewicht zu niedrig ist, leiden darunter, zu dünn zu sein. Sie fühlen sich nicht attraktiv für die Damenwelt oder „nicht männlich genug“, da in den Medien durchtrainierte, muskulöse Männer als Idealbild präsentiert werden. Auch wenn der Zustand, zu dünn zu sein, in unserer Gesellschaft als Luxusproblem dargestellt wird, leiden die Betroffenen sehr unter ihrem niedrigen Gewicht. Es ist oft schwer, passende Kleidung zu finden. Bei vielen führt ihr „zu dünner“ Körper zu Scham, sich in Badekleidung zu zeigen. Die weiblichen Betroffenen fühlen sich knabenhaft, männliche Untergewichtige finden ihren Körperbau nicht kräftig genug und fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut. Der Wunsch, einfach „normal“ auszusehen und zuzunehmen, ist bei beiden Geschlechtern sehr stark.

„Ist es gefährlich, wenn ich zu dünn bin?“

Für Menschen, die sich zu dünn fühlen, ist es wichtig, abzuklären ob ihr niedriges Gewicht negativen Einfluss auf ihre Gesundheit hat. Untergewicht ist hierbei von Unterernährung zu unterscheiden. Untergewicht kann manchmal einfach Veranlagung sein und muss keine gesundheitlichen Probleme bereiten. Wichtig ist, dass der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Ist dies nicht der Fall, so ist der Körper unterernährt und somit anfälliger für Krankheiten. Eine langfristige Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitaminen und Mineralien kann zu gesundheitlichen Schäden wie Mangelerscheinungen, Schäden der Organe sowie mangelnder Leistungsfähigkeit führen.

Bin ich wirklich zu dünn?

Für die Einordnung des eigenen Gewichtes wird häufig der BMI (Body Mass Index) als Richtwert genannt. Durch die Formel Körpergewicht/Körpergröße² wird hierbei die Körpermasse in Bezug zur Körpergröße gesetzt. Nach der Norm gilt als untergewichtig, wer einen BMI unter 18,5 hat. Diese Zahl kann allerdings nur zur ersten groben Orientierung dienen. Menschen, die sich zu dünn fühlen, ist in jedem Fall geraten, einen Arzt aufzusuchen, der eine Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen oder möglicherweise bereits vorhandene gesundheitliche Schäden ausschließt. Neben der rein körperlichen Gesundheit ist letztendlich der eigene Leidensdruck ausschlaggebend dafür, etwas zu unternehmen, um zuzunehmen.

Warum bin ich zu dünn?

Menschen, die zu dünn sind, bekommen oft pauschale Ratschläge wie „Iss doch einfach mehr“ zu hören. Dabei berichten die Betroffenen oft, dass sie nicht zunehmen, obwohl sie bereits viel und hochkalorisch essen. Tatsächlich kann es verschiedene Gründe für Untergewicht geben. Neben der mangelnden Energiezufuhr über die Ernährung kann Untergewicht auch krankhaft, z.B. durch eine Stoffwechselstörung, Schilddrüsenüberfunktion oder Enzymstörung bedingt sein. Auch dies gilt es, zunächst beim Hausarzt abzuklären, um gezielte und sinnvolle Schritte für eine Gewichtszunahme zu unternehmen. Neben einer Veranlagung oder krankhaft bedingten Ursachen können auch aktuelle Lebensumstände Grund für eine ungewollte Gewichtsabnahme sein. Viele Menschen nehmen ab, wenn sie viel Stress haben oder essen weniger, wenn sie Sorgen haben.

Was kann ich tun, um gesund zuzunehmen?

Ich bin zu dünn und möchte zunehmenAuch wenn untergewichtige Menschen bereits viel essen – wenn eine Gewichtszunahme beabsichtigt wird, kommt man nicht umhin, besonders auf eine regelmäßige und hohe Energiezufuhr zu achten. Dabei sollten 3000-4000 Kalorien am Tag zugeführt werden. Tipps wie einfach viel Chips und Fast Food zu essen führen hierbei weder zum Ziel noch sind sie förderlich für die Gesundheit. Die konkrete Umsetzung einer so hohen Energiezufuhr scheint zunächst mühsam und schreckt die Betroffenen ab. Sie befürchten, strenge Essenspläne einhalten zu müssen und sich mit nichts Anderem mehr zu beschäftigen. Dies muss allerdings nicht sein. Wie bei Allem, was eine Veränderung bedeutet, braucht es zu Beginn ein wenig Zeit und Investition, um das neue Verhalten in den alltäglichen Ablauf zu integrieren. Eine Ernährungsumstellung bedeutet nicht automatisch Stress und Zwang.

Die folgenden Tipps sollen Menschen, die sich zu dünn fühlen, Möglichkeiten aufzeigen, wie eine auf Gewichtszunahme abzielende Ernährung auf Dauer in den Alltag integriert werden kann: Zu Beginn ist es hilfreich, sein eigenes Essverhalten zu beobachten und festzuhalten. Hierzu kann man sich z.B. ein kleines Notizheft besorgen und über einen Zeitraum von 1 bis 2 Wochen aufschreiben, was man über den gesamten Tag isst. Danach kann ermittelt werden, wie viel Kalorien tatsächlich am Tag zugeführt werden und wie regelmäßig gegessen wird. Mittlerweile sind im Internet auch Software oder Apps für das Smartphone zu finden, mit denen sich die eigene Energiezufuhr schnell festhalten und berechnen lässt. Nach diesem Zeitraum kann ermittelt werden, um welchen Nährwert die Kalorienzufuhr erhöht werden sollte.

Viele kleine Tipps können zu einer dauerhaften Erhöhung der Energiezufuhr führen, wenn Sie regelmäßig umgesetzt werden. Zu dünne Menschen brauchen Lebensmittel, die zum einen Energie liefern (Kohlenhydrate) und zum anderen auch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Die Regelmäßigkeit spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Wir empfehlen, 5-7 Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen. Die Produkte von "Aufbau Vital" können hierbei eine bequeme Hilfe sein, um eine schnelle Kalorienzufuhr durch wertvolle Nährstoffe zu gewährleisten. Sie sind schnell zubereitet und somit leicht in den Alltag zu integrieren. Es ist ausdrücklich zu betonen, dass unser Angebot nicht als Nahrungsersatz, sondern als Zusatz zu einer reichhaltigen Ernährung zu verstehen ist. Die Shakes und Riegel von „Aufbau Vital“ können hierbei entweder als Dessert nach einer Mahlzeit oder als Zwischenmahlzeit eingenommen werden. Durch die hohe Kalorienzahl sollen die Produkte Sie dabei unterstützen, die regelmäßige und ausreichende Kalorienzufuhr zu gewährleisten.

Sie möchten mehr erfahren und haben sich entschlossen endlich gesund und schnell zuzunehmen. In dem Artikel "So können Sie zunehmen!" fassen wir kurz zusammen welche Lösung am besten ist.