Zunehmen ist schwieriger als abnehmen – aber warum?

Vielleicht kennen Sie das: Ein Bekannter verkündigt er möchte abnehmen und drei Monate später präsentiert er sich zehn Kilo leichter. Sie versuchen dagegen schon zwei Jahre lang nur ein paar Kilo zuzunehmen, aber es will einfach nicht klappen. Entgegen populärer Meinung ist Zunehmen keineswegs einfacher als abnehmen. Warum das so ist und wie Sie trotzdem zunehmen können, erfahren Sie hier.

Schnell Zunehmen: Eine Sache der Disziplin?

Leicht zunehmenEin bisschen Käse hier, Sahnetorte da und jeden Tag Fast Food – diese gut gemeinten Ratschläge von Außenstehenden sind alles andere als gut. Fetthaltige und nährstoffarme Nahrungsmittel machen auf Dauer krank. „Einfach mehr essen“ ist nicht so einfach möglich. Körperliche Veranlagungen, Krankheiten und äußerliche Umstände erschweren die – angeblich einfache – Zunahme. Dünne Menschen können diszipliniert große Mengen an Kalorien zu sich nehmen, aber dennoch große Schwierigkeiten haben eine nennenswerte Zunahme zu verzeichnen.

Wenn Sie es genau betrachten, werden Sie erkennen, dass bei vielen Übergewichtigen die Pfunde nicht über Nacht erschienen sind. Vielmehr sind die Extrakilos über einen Zeitraum von mehreren Jahren entstanden. Dafür wundern sich diese Menschen, warum Sie die Pfunde nicht in zehn Tagen loswerden können. Auch haben viele Menschen kein Verständnis dafür, dass die Ernährung zum Zunehmen Disziplin und Durchhaltevermögen erfordert. Ebenso wie die Diät frustrieren kann, wird das Essen großer Mahlzeiten zur Last, wenn das Sättigungsgefühl schon lange da ist.

Wenn Sie unter Untergewicht leiden oder sich zu dünn fühlen, kämpfen Sie mit anderen Hindernissen als eine übergewichtige Person. Ein aktiver Stoffwechsel treibt Ihren Kalorienverbrauch in die Höhe. Krankheiten, Unverträglichkeiten von Lebensmitteln, Stress, Essstörungen und Appetitlosigkeit machen Ihnen das Leben schwer. Wenn Sie nach längerer Krankheit mit der Ernährung neu beginnen oder unter chronischen Schmerzen leiden, fällt es schwer große Portionen zu essen.

Zunehmen ist nicht unmöglich

Kennen Sie die Ursache für Ihr Untergewicht oder den Grund, warum Sie schwer zunehmen können, ist der erste Schritt bereits getan. Leiden Sie unter einem aktiven Stoffwechsel, stehen Sie vor der Herausforderung noch mehr Kalorien aufzunehmen als andere Menschen. Entwickeln Sie Strategien, wie Sie sich dieser Herausforderung stellen könnten. Sie könnten beispielsweise Riegel zum Zunehmen für unterwegs mitnehmen oder für den kleinen Hunger immer eine Banane parat halten. Die Mahlzeiten könnten Sie in zwei große Portionen teilen und die zweite Portion zu einem späteren Zeitpunkt essen. Etwa 500 bis 1000 Kalorien sollten Sie täglich über Ihrem Kalorienverbrauch liegen.

Beginnen Sie mit kleinen Portionen und steigern Sie die Menge langsam, wenn ein schnelles Sättigungs- oder Völlegefühl eine reichhaltige Ernährung beinahe unmöglich macht. Auch Flüssignahrung und Säfte bringen zusätzliche Kalorien, ohne stark zu sättigen. Lassen Sie sich Zeit beim Essen und versuchen Sie Stress zu vermeiden, indem Sie feste Essenszeiten in Ihren Tagesablauf einplanen. Laden Sie Freunde zu einem ausgiebigen Abendessen ein und kochen Sie gemeinsam ein aufwendiges und leckeres Gericht.

Sind Sie von Appetitlosigkeit geplagt, hilft Bewegung an der frischen Luft den Appetit anzuregen. Ein schneller Spaziergang im Freien oder eine Stunde Krafttraining halten fit und den Kreislauf in Schwung. Auf intensives Ausdauertraining sollten Sie in der Zunehmphase verzichten. Auch Entspannungsübungen helfen durch den Abbau von Stress, den Appetit anzuregen. Zuletzt wirken auch ein schön gedeckter Tisch und ein appetitlich angerichteter Teller anregend. Eine Kerze, buntes Gemüse und ein paar Kräuter als Garnitur machen Lust auf mehr. Mit diesen Tipps erleichtern Sie die Gewichtszunahme. Dann können auch Sie sich in drei Monaten mit Ihrem Wunschgewicht präsentieren.

Der gesunde Weg zum Wunschgewicht: Zunehmen ohne Fast Food und Co.

Häufig werden Fast Food, Sahne und Käse als Lebensmittel zum Zunehmen genannt. Dabei ist eine fettreiche und vitaminarme Ernährung alles andere als gesund. Wie Sie ohne Fast Food und Co. auf gesunde Weise zunehmen, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Die richtige Strategie zum Zunehmen

Gesund zunehmen können Sie mit den richtigen Lebensmitteln und einer durchdachten Strategie. Erstellen Sie einen Plan, der in Ihren Alltag passt und dauerhaft durchhaltbar ist. Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Mahlzeiten und Bewegung sollten die Kernbestandteile der neuen Lebensweise sein. Beachten Sie persönliche Hindernisse und Voraussetzungen in Ihrer Planung. Neigen Sie beispielsweise zu einer Gewichtsabnahme unter Stress, entwickeln Sie Gegenmaßnahmen für stressige Phasen. Haben Sie einen aktiven Stoffwechsel, planen Sie zusätzliche Mahlzeiten und Snacks als festen Bestandteil Ihres Alltags ein. Begutachten Sie Ihren aktuellen Tagesablauf kritisch: Streichen Sie unwichtige Aktivitäten und schaffen Sie Zeit für einen lebenswichtigen Teil Ihres Lebens: Die Ernährung. Das ist der erste und wichtigste Schritt.

Zeit zum Essen können Sie durch verschiedene Maßnahmen schaffen. Fehlt Ihnen die Zeit zum Kochen, Kochen Sie größere Mengen und frieren Sie diese portionsgerecht ein. Haben Sie keine Zeit oder Lust abends zu kochen, sind die selbstgemachten Tiefkühlgerichte eine gesunde Alternative zu ungesunden Fertiggerichten. Für unterwegs können Sie sich kalorienreiche Snacks mitnehmen. Hier bieten sich Bananen, Trockenfrüchte, Aufbaushakes oder Riegel zum Zunehmen an. Unter keinen Umständen sollten Sie eine Hauptmahlzeit auslassen.

Die richtige Ernährung zum Zunehmen

Die Regel Nr. 1 für eine gesunde Zunahme und das Leben lautet: Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen. Geeignet sind Vollkornprodukte wie Reis und Nudeln, Hülsenfrüchte, Gemüse und mageres Fleisch und Fisch. Ihre Mahlzeiten können Sie nach Geschmack mit Sahne oder Käse anreichern. Übertreiben sollten Sie es aber nicht. Eine fettreiche oder einseitige Ernährung sollten Sie vermeiden. Ersetzen Sie Wasser durch Fruchtsäfte. Diese liefern zusätzliche Kalorien, ohne zu sättigen. Versuchen Sie einen täglichen Kalorienüberschuss von 500 bis 1000 Kalorien zu erreichen.

Möchten Sie Zunehmen, müssen Sie nicht auf Sport verzichten. Lange Ausdauereinheiten sollten Sie jedoch abkürzen. Ein zügiger Spaziergang an der frischen Luft regt den Appetit an und baut Stress ab. Gezieltes Muskeltraining unterstützt das Herz-Kreislauf-System und sorgt dafür, dass sich Gewicht an den richtigen Stellen verteilt. Da Muskeln mehr wiegen als Fett, nehmen Sie mit dem Aufbau von Muskeln ebenfalls zu. Zwei bis vier einstündige Sporteinheiten pro Woche sind ausreichend. Achten Sie darauf den Kalorienverbrauch kurz nach dem Training durch eine Zwischenmahlzeit oder einen Eiweißshake auszugleichen.

Jetzt heißt es: Durchhalten

Die Strategie ist festgelegt, der Essensplan steht und der Kühlschrank ist mit leckeren Lebensmitteln gefüllt. Für Sie heißt es jetzt: Durchhalten. Es ist nicht immer einfach, die neuen Essgewohnheiten beizubehalten. Der Alltag kann Sie schnell einholen und Sie fallen in alte Gewohnheiten zurück, verpassen Mahlzeiten

und vernachlässigen Zwischenmahlzeiten. Bleiben Sie am Ball und halten Sie einen Plan B bereit, falls etwas anders läuft als geplant. Die ersten Erfolge werden Sie nach wenigen Wochen spüren können.

Das sind die vier Schritte zum Wunschgewicht:

  1. Planen Sie Ihre Mahlzeiten und Zwischenmahlzeiten. Nehmen Sie sich Zeit zum Kochen und Essen.
  2. Ernähren Sie sich ausgewogen durch Vollkornprodukte, Gemüse und Fisch und Fleisch.
  3. Treiben Sie Sport. Krafttraining sollten Sie Ausdauertraining vorziehen.
  4. Halten Sie durch und bleiben Sie am Ball. Die Erfolge werden bald sichtbar!