Warum Untergewicht: Die Gründe für Untergewicht

Leistungssport, Stress oder eine Krankheit – die Gründe für Untergewicht sind vielfältig und werden oftmals nicht erkannt oder unterschätzt. Wenn Sie zunehmen möchten, sollten Sie die Auslöser für das Untergewicht kennen. So können Sie diese gezielt behandeln oder Gegenmaßnahmen ergreifen. Die häufigsten Gründe für Untergewicht und wie Sie mit ihnen umgehen, erfahren Sie hier.

Ursachen für Untergewicht erkennen und beseitigen


Warum haben Sie Untergewicht? Diese Frage sollten Sie sich – und gegebenenfalls Ihrem Arzt – stellen und analysieren. Trifft einer der folgenden Ursachen für Untergewicht auf Sie zu?

  • Untergewicht durch eine geringe Kalorienaufnahme und die falsche Ernährung: Vielleicht sind Sie der Meinung, Ihre Kalorienaufnahme ist ausreichend. Immerhin essen fühlen sich satt oder verspüren keinen Hunger. Doch das Gefühl kann täuschen. Beispielsweise wenn Sie einen aktiven Stoffwechsel haben und ohnehin mehr Kalorien verbrauchen als die meisten Menschen. Vielleicht treiben Sie viel Sport oder sind in Ihrem Beruf körperlich aktiv. Auch Stress und Zeitmangel kann den Appetit hemmen und Hungergefühle mindern.

  • Eine vegetarische oder vegane Ernährung kann – muss aber nicht – der Grund für eine zu geringe Kalorienaufnahme sein. Dagegen führt die falsche oder eine einseitige Ernährung häufig zu Mangelerscheinungen. Zinkmangel ist ein Grund für Geschmacksstörungen und führt neben einem geschwächten Immunsystem auch zu Appetitlosigkeit und damit zu Untergewicht. Analysieren Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten mithilfe eines Ernährungstagebuchs. Essen Sie ausgewogen und ausreichend?
 
  • Untergewicht im Alter: Ältere Menschen leiden häufig unter Untergewicht. Die Ursachen liegen in sozialen und körperlichen Veränderungen. Senioren leiden unter Kau- oder Schluckbeschwerden, Infektionskrankheiten oder einem Verlust Ihres Geschmackssinns. Einsamkeit und Depressionen führen zu Appetitlosigkeit. Fehlende Hilfe beim Einkaufen und Zubereiten von Lebensmitteln begünstigt eine ungewollte Abnahme im Alter.

Wenn Sie durch Veränderungen in Ihrem sozialen Umfeld oder durch körperlichen Leistungsabfall im Alter Gewicht verloren haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt und Ihrer Familie und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen. Scheuen Sie sich nicht Hilfe von außen anzunehmen.

Untergewicht durch Krankheiten: Häufige Ursachen für Untergewicht liegen in einer Krankheit oder körperlichen Beschwerden. Bestimmte Krankheiten zehren an den Kräften und führen zu einem Gewichtsverlust. Dazu zählen unter anderem Darmerkrankungen und Krebs. Aber auch eine Schilddrüsenüberfunktion kann zu einem raschen Gewichtsverlust führen. Diese Überfunktion betrifft Frauen fünfmal häufiger als Männer und kann zwischen dem 20. Und 40. Lebensjahr plötzlich auftreten.

Daneben können Kieferbrüche, Zahnbeschwerden, Unverträglichkeiten und Allergien gegenüber Lebensmitteln das Essen erschweren. Nicht zuletzt führen auch psychische Krankheiten wie Magersucht und Depression zu einer unerwünschten Abnahme. Wenn ein plötzlicher Gewichtsverlust eintritt, sprechen Sie mit Ihrem Arzt – je eher, desto besser. Mit der richtigen Behandlung können Sie einem ungewollten Gewichtsverlust entgegenwirken.

Mit dem richtigen Plan gegen Untergewicht


Haben Sie einen oder mehrere mögliche Ursachen für Ihr Untergewicht entdeckt? Dann gilt es nun, diese strategisch zu beseitigen. Manchmal ist eine einfache Änderung im Tagesplan ausreichend zum Beispiel, indem Sie 15 Minuten früher zum Frühstücken aufstehen. In anderen Fällen ist eine langfristige Therapie gegen Magersucht oder Medikamente zur Behandlung einer Krankheit nötig. Mit Durchhaltevermögen, einem durchdachten Plan und der richtigen Behandlung können Sie trotz dieser Umstände zunehmen. Am wichtigsten ist eine ausreichende und ausgewogene Ernährung.